Fine-Tuning

Erstellt: 30.09.2007  Lesedauer ≤ 1 Min.

Aufmerksame Besucher sind was Feines!

Der Neustart der Seiten mit dem CMS lief so glatt, dass es schon beängstigend war. Glücklicherweise gibt es dann Besucher, die mit dem Finger auf die Details zeigen, die man im Überschwang vergessen hat. Das erdet dann wieder.

So waren die Seiten — in einem IE6 betrachtet — vorsichtig formuliert «ungewöhnlich». Wobei das an einer einzigen fehlenden Zeile in der Formatvorlage lag. Damit wird mit einem «Hack» eine fehlerhafte Interpretation des IE6 behoben. Die Optik ist nicht ganz wie in den aktuellen Versionen von Opera, Firefox und IE, aber zumindest ist es jetzt doch wieder etwas «konventioneller». Die Retour-Kutsche dafür, dass die eigenen Seiten nicht dem Standard-Prüfprozess unterworfen wurden.

Benutzer des Firefox waren etwas irritiert, wenn die Online-Schulungen aufriefen. Da war irgendwie nichts. Das lag nun wiederum an einer Eigenwilligkeit des Firefox, der noch eine Mozilla-Altlast mit sich herumträgt, weil er — in der ursprünglich verwendeten Variante — eine Notation für die Flash-Filme erwartet, die nicht zum HTML-Standard gehört. Mit ein wenig Nacharbeit war das ebenfalls behoben.

Sollten Sie über etwas stolpern: Bitte melden! Jeder Hinweis wird geprüft.