Maustool

Erstellt: 02.10.2009  Lesedauer ≤ 1 Min.

Wer mit Grafikprogrammen arbeitet oder am Laptop sitzt, kennt das Problem: Da hat man schon mal zwei verschiedene Eingabegeräte für die Maussteuerung, die unterschiedlich reagieren.

Das Programm wird nicht mehr angeboten.

Ein Touchpad und eine Maus, eine Maus und ein Trackball, ein Trackball und ein Stifttablett. Oder beliebige Kombinationen daraus.

Dabei offenbart sich dann, dass jedes Zeigegerät seine eigene Dynamik hat, was die Geschwindigkeit betrifft. In Windows ist es jedoch üblicherweise nicht möglich, für jedes Eingabegerät individuell die „Beschleunigung“ einzustellen, mit der eine Bewegung mit dem Zeiger in eine Positionsveränderung auf dem Bildschirm umgesetzt wird.

Im Maustool können zwei unterschiedliche Einstellungen gesetzt werden, zwischen denen jederzeit hin und her gewechselt werden kann. Dabei werden die Systemeinstellungen nicht verändert, nur die Werte für den aktuellen Benutzer in der aktuellen „Sitzung“.

Das Maustool ist «Donationware», d.h. Sie können es kostenlos und ohne Einschränkungen benutzen, wenn es Ihnen gefällt, gibt es auf der Programmseite einen Spenden-Knopf.