Wieviel Geld kannst du verkraften?

Erstellt: 03.08.2016  Lesedauer 1 - 2 Min.

Manche Fragen sind selten dämlich. Diese Betreff-Zeile in einer aktuell sehr häufigen Spam-Mail gehört auf jeden Fall in die Top 10.

Angeblich sei Geld verdienen noch nie so einfach gewesen. Ich soll mir ein Video anschauen, könnte dann aber womöglich eine Woche lang nicht schlafen.

Spätestens hier werde ich stutzig:
Ich dachte, wenn man Kohle ohne Ende hat, könnte man viel ruhiger schlafen.

Angeblich kann ich als Einsteiger bereits am ersten Tag 2-500 Euro verdienen.

Was mich wundert:
Das bedeutet für viele, dass nach der ersten Woche mehr in der Kasse ist, als sonst nach einem Monat.

Wäre die Lösung für die Freizeit-Industrie. Eine Woche Arbeiten, der Rest des Monats Urlaub.

Die Schlüsselfrage für mich:
Warum muss man dafür so bescheuerte Mailwerbung machen? Das hätte sich sicher schon rumgesprochen. Das wäre doch der Aufmacher für die vielen Zeitungen, die uns Tipps für´s bessere Leben geben.

Natürlich liegt das Geld auch hier nicht auf der Straße. Ich muss vorweg die Textverstümmelungen beim Lesen schaffen, mit denen die Spam-Filter ausgetrickst werden sollen. Die vielen Sternchen und Bindestriche sind schon eine Herausforderung. Sprich: Nix für Dumme.

Bleibt die Frage, womit sich Online so viel Geld verdienen lässt. Weil ich kryptischen Links von E-Mail-Marketing-Systemen kein Atom breit über den Weg traue, habe ich den Link natürlich nicht angeklickt. Also bleibt mir nur spekulieren.

Drogenhandel?
Das könnte funktionieren. Ist illegal. Wie vieles, mit dem sich vermeintlich schnell und leicht Geld verdienen lässt. Mein Problem: Skrupel. Ich habe ein Problem damit, wenn ich mit meinem Handeln andere schädige.
Porno-Job?
Das könnte ebenfalls funktionieren. Aber nicht mit mir. Da fehlt mir nach den gängigen Stereotypen der Geil-mach-Faktor. Ich habe nur eine große Hupe und die hat keinen Nippel, sondern einen Nabel.
Was sonst?
Schnell überlegt würde ich sagen: Gibt nix. Jedenfalls nicht für den Einzelnen, der so eine Mail bekommt.

Was für mich gesicherte Erkenntnis ist: Der Schreiber der Mail hat das so einfach verdiente Geld nicht verkraftet. Nur das erklärt diese Werbeform. Sorgen müssen wir uns um ihn aber sicher keine machen. Der wird seine Jobs sicher besetzen. Denn Gier macht blind und blöd. Bzw. noch blöder.